Thema:
Blackout-Angst und Lieferengpässe:
Gerüstet für den Krisenfall?
Rudolf Striedinger
Generalstabschef Bundesheer
Ulrike
Mursch-Edlmayr
Präsidentin Apothekerkammer
Peter Lehner
Sozialversicherungs-Chef
Foto Peter Lehner: © SVS/Zsolt Marton
Foto Mursch-Edlmayr: © ÖAK/Christian Husar

Sichern Sie sich jetzt Ihr gratis Online-Ticket beim nächsten APOtalk – dem neuen Gesprächsformat der Apothekerkammer!

Blackout-Angst und Lieferengpässe: Gerüstet für den Krisenfall?
Montag, 30. Jänner 2023 um 18.30 Uhr

Für die Teilnahme an unserem APOtalk füllen Sie bitte untenstehendes Formular aus. Im Anschluss daran erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung per Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Diskutierende

  • General Rudolf Striedinger

    Generalstabschef des Österreichischen Bundesheeres
    General Rudolf Striedinger trat im Oktober 2022 sein Amt als Chef des Generalstabes des Österreichischen Bundesheeres an. Er begann seine militärische Laufbahn im Jahr 1979 und ist seit 20 Jahren in höchsten Führungsfunktionen tätig.
  • credit: ÖAK/Christian Husar

    Ulrike Mursch-Edlmayr

    Präsidentin der Österreichischen Apothekerkammer
    Ulrike Mursch-Edlmayr startete am 1. April 2022 in ihre zweite Amtsperiode als Präsidentin der Apothekerkammer. Sie leitet eine Apotheke in Oberösterreich und sitzt als Expertin auch in der gesamtstaatlichen Corona-Krisenkoordination GECKO.
  • credit: SVS/Zsolt Marton

    Peter Lehner

    Sozialversicherungs-Chef
    Peter Lehner ist seit 1. Jänner 2020 Obmann der Sozialversicherung der Selbständigen (SVS). Mit Jahresbeginn hat er wieder turnusmäßig den Vorsitz in der Konferenz der Sozialversicherungsträger übernommen.
Krieg in Europa, Energieknappheit, drei Pandemiejahre und die höchste Inflation seit 70 Jahren – immer mehr Krisen und Herausforderungen prägen unseren Alltag. Ein besonders bedrohliches Szenario wird als früher oder später unausweichlich angesehen: ein großflächiger Blackout, der Städte und Regionen für einige Tage von der Stromversorgung abschneidet. Es ist ein absolutes Horrorszenario: Lichter gehen aus, Städte verdunkeln sich, das Kommunikationsnetz bricht zusammen, Aufzüge und Bahnen bleiben stehen. Wie berechtigt ist die Blackout-Angst? Was können wir tun, um auf diesen Krisenfall vorbereitet zu sein? Wie kann die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln bei einem Blackout sichergestellt werden?
Diese Frage stellt sich auch angesichts zunehmender Lieferengpässe bei wichtigen Medikamenten. Derzeit spitzt sich die Situation aufgrund der Grippe- und Erkältungswelle in allen europäischen Ländern zu – die Nachfrage nach Schmerzmitteln und Antibiotika ist weltweit gestiegen. Im Zuge der Globalisierung hat sich die Produktion eines Großteils der Arzneimittel nach Asien verlagert. Gibt es Produktionsprobleme oder gestörte Transportwege, stockt die Versorgung in ganz Europa. Die Folge: Rund 500 Medikamente sind aktuell nicht oder nur eingeschränkt verfügbar.
Haben wir uns bei der Gesundheits- und Energieversorgung zu sehr von außereuropäischen Ländern abhängig gemacht? Wie schaffen wir es, dass aus Lieferengpässe keine Versorgungsengpässe werden? Höhere Arzneimittelpreise, weniger Lieferengpässe – ist es wirklich so einfach? Wie sinnvoll ist eine individuelle oder gar staatliche Bevorratung mit Arzneimitteln? Wann sind „nationale Alleingänge“ die richtige Antwort auf eine sich anbahnende Versorgungskrise?
Darüber diskutieren beim APOtalk in der Apothekerkammer-Bibliothek am Montag, 30. Jänner 2023 um 18.30 Uhr:

General Rudolf Striedinger, Generalstabschef des Österreichischen Bundesheeres
Peter Lehner, Sozialversicherungs-Chef
Ulrike Mursch-Edlmayr, Präsidentin der Österreichischen Apothekerkammer
Hier geht’s zur Anmeldung
Auf dieser Seite können Sie sich für unsere digitale Eventreihe APOtalk 2022/23 anmelden. Der APOtalk ist das neue Gesprächsformat der Apothekerkammer. Einmal im Quartal diskutieren drei Gäste aus Politik, Wissenschaft, Gesundheit und Gesellschaft in der ältesten und bedeutendsten pharmazeutischen Fachbibliothek des deutschen Sprachraums über aktuelle und zukunftsorientierte Themen unserer Zeit. Unaufgeregt. Sachlich. Lösungsorientiert. Das Besondere: Bei jedem APOtalk wird es eine internationale Perspektive geben. Die Gespräche werden live im Netz gestreamt.

Webinar 4:
Nahrungsergänzung

DI, 08.11.2022
19:00-22:00


Livestream zum Nachsehen

1. APOtalk 5.10.2022
"Wie kommen wir sicher durch den Corona Herbst?"

Bei Klick wird dieses Video von den YouTube Servern geladen. Details siehe Datenschutzerklärung.

2. APOtalk 30.1.2023
"Blackout-Angst und Lieferengpässe: Gerüstet für den Krisenfall?"

Bei Klick wird dieses Video von den YouTube Servern geladen. Details siehe Datenschutzerklärung.
Offenlegung nach § 25 Mediengesetz

Österreichische Apothekerkammer
Spitalgasse 31
1090 Wien

Telefon: +43 1 40414-100
Telefax: +43 1 4088440
E-Mail: info@apothekerkammer.at


Die Österreichische Apothekerkammer ist eine durch das Apothekerkammergesetz, BGBl. I Nr. 111/2001 idgF, eingerichtete Körperschaft öffentlichen Rechts. Sie wird gemäß § 15 Abs. 2 Apothekerkammergesetz durch die Präsidentin, Mag.pharm. Dr. Ulrike Mursch-Edlmayr, nach außen vertreten.
Redaktionelle Unterstützung:

Content Performance Group GmbH